Nöther

Die Email die mir vor Rührung ein paar Tränen entlockte – DANKE an einen Kritiker

Hallo liebe Stephy,mein Sohn(13) ist in meinen Armen eingeschlafen, aber ich will diese Mail unbedingt heute noch abschicken. Tipp ich eben ein-einhalb-händig.Deinen Blog habe ich gelesen und sitze hier etwas bedröppelt da und schäme mich. Dafür, Dich etwa 100 mal verflucht zu haben aber auch dafür, Dir x mal auf den Fuss getreten zu sein.

Nach aussen ist der Schatzi für alles mögliche und unmögliche verantwortlich und da bei mir etliches schief lief, hab ich erst mal im Kreis, dann ausserhalb nachgefragt, was man tun kann, und immer nur als Antwort erhalten: Du musst Deinen Schatzi in den Hintern treten.

Bis dann zwei Leute, nein eigentlich drei, mich mal etwas aufgeklärt haben.

Der @xpac hat mir mal den Kopf zurechtgerückt und dabei auch etwas über die Struktur und Aufgabenverteilung im LaVo erzählt.

@AliCologne gab mir den Tipp, den Pakki anzusprechen. Und Pakki mag nicht das grosse Führungs- und Managementtalent sein, aber er steht hinter Dir und hat mir dann auch im persönlichen Gespräch im Zakk auf der Wahlparty gesagt, dass er keine bessere Schatzmeisterin im LaVo haben könnte. Hat mich schon beeindruckt, wie er zu einigen Leuten steht.

Und wie ich so Deinen Blog lese, da fügen sich plötzlich viele Puzzleteile zusammen und mir wird klar: Ich bin ein Esel. Nicht, dass mir das neu ist, aber ich sitze hier und weiss, dass ich einer sehr engagierten Frau Unrecht getan habe und bitte Dich ganz aufrichtig um Entschuldigung.

Das tolle ist, gestern hab ich mal kurz Sasa angerufen – so ca. 3 Stunden – und mit ihr ein paar Themen besprochen, in denen es mir unter anderem darum ging, dass ich als Redakteur der Flaschenpost den „Lokalteil“ mit Leben füllen möchte. Über PRISM, die BTW13 und die Europiraten schreiben schon genug Leute, ich will aber mal belichten und berichten, wie in NRW Fraktion und LaVo arbeiten. Sasa war schlicht entzückt, denn es korreliert mit ihrer veränderten Aufgabenstellung und ich will zusehen, dass ich den einen oder anderen Piraten erreichen kann, um denen auch mal ein Bild zu vermitteln, was diese Menschen leisten.

Die Basis guckt gerne nach oben, ist sich schnell einig, dass alles, was schief läuft, die da oben Schuld sind. Da mag 1% Wahrheit dran sein, aber Dein Blog zeigt genau das Menschenbild, für das Piraten einstehen. Menschen, die nie perfekt sind, denen auch mal was daneben geht und die daraus lernen. Deswegen bin ich strikt gegen dieses schnelle Absetzen/Nichtwiederwählen von den Leistungsträgern. So wird es nie was mit einer sich entwickelnden Organsiation bzw. Partei.

Meine Stimme hast Du.

Ganz liebe Grüsse an eine engagierte Schatzmeisterin und sehr sympathische Piratin – Bernd

Advertisements